×
Der Cove Blog

Der Schal – feiner Schliff und Schutz zugleich

Mit einem Schal können Herren Ihrer Garderobe den letzten Schliff geben und sich gleichzeitig an kalten Tagen schützen. Neben Farbe und Muster sollten Sie im Besonderen das passende Tuch und Qualität für Ihre Ansprüche an Tragekomfort wählen.

Schal mit Zegna Sakko

Das wohl bekannteste Accessoire für den Winter ist und bleibt der Schal. Er ist seit jeher der Ursprung aller um den Hals getragenen Kleidungsstücke und für seinen praktischen und optischen Zweck beliebt. Es gibt einige Varianten, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen möchten.

Für jeden der passende Schal

Die Variationen des Schals sind fast grenzenlos, wie auch seine Form und das Material aus dem er besteht. Die meisten werden direkt an ein weiches Stück Stoff denken, das sie im Winter warm hält. Allerdings gibt es Optionen für jede Saison und jeden Anlass. Vom hocheleganten Seidenschal oder den Krawattenschal über den sommerlichen Leinenschal bis zum winterlichen Strick- oder Wollschal. Auch die Art und Weise, wie er getragen wird ist je nach Anlass und Geschmack des Trägers unterschiedlich. Ob gebunden, gewickelt, geknotet oder einfach hängend entscheidet der Träger über seinen Look und dessen Wirkung.

Schals aus Wolle und Kaschmir

Im Winter werden Schals aus Wolle bevorzugt, die den ausgesparten Bereich am Sakko und Mantel ausfüllen und Hals und Brust warm halten. Zu den edelsten, feinsten und weichesten Materialien zählen Kaschmir und Seide, die rein oder als Mischungen miteinander verwendet werden. Auch feine Schurwolle wird in Verbindung mit diesen edlen Fasern verwendet um ähnliche Eigenschaften zu erzielen. Kamelhaar gehört zu den Fasern mit temperaturausgleichender Fähigkeit und wird auch häufig für Schals verwendet.
Schurwolle und Kaschmir sorgen für Wärme und Volumen und bleiben trotzdem atmungsaktiv und aufnahmefähig für Feuchtigkeit. Die Naturfasern sorgen dafür, dass der Schal sich beim An- und Ausziehen nicht statisch auflädt und damit nicht an Ihnen klebt und knistert, wie es oft bei Schals aus Polyester oder anderen synthetischen Chemiefasern der Fall ist. Wir raten dazu Chemiefasern mit Vorsicht zu genießen, da diese unter Umständen keine Feuchtigkeit aufnehmen und luftundurchlässig sein können und somit Körpergerüche auslösen und annehmen. Das von der Angoraziege gewonnene Deckhaar namens Kaschmir ist eine der weichesten und edelsten Naturfasern der Welt und eignet sich hervorragend für Schals.

Schal mit Check-Muster

Unsere Seidenschals

Seide wird meist als Teil eines Mischgewebes verwendet, sorgt für einen eleganten Glanz und wirkt temperaturausgleichend. Als Kontrapart zur Seide in einem Mischgewebe wird oft Kaschmir und/oder Wolle verwendet, die vielseitig einsetzbar sind und die wie oben beschrieben Wärme und Volumen in den Schal bringen. Ein modisches Augenzwinkern bieten unsere Kaschmir/Seide-Schals: Vorder- und Rückseite weisen unterschiedliche Farben auf. Es entsteht ein sogenannter 'Doubleface'-Schal, der neben den Vorzügen, die sich aus den Fasern ergeben, zusätzlich noch durch seine Vielseitigkeit überzeugt.
Jetzt unsere Schals entdecken

Schalträger aufgepasst

Nehmen Sie sich ruhig Zeit vor dem Spiegel und testen Sie, welche Bindung am besten zu Ihrem Schal und zum Outfit passt. Man kann den Schal einfach umlegen, um den Hals wickeln, auf der Brust verknoten oder elegant wie eine Krawatte binden.

Um eine Entscheidung zu treffen, welcher Schal in Form, Material und Farbe die Garderobe bereichern soll empfehlen wir einen Besuch in einem unserer Ateliers um die Unterschiede selbst mit den eigenen Sinnen zu erleben und einen Eindruck zu gewinnen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten und Angebote rund um den guten Stil (Abmeldung jederzeit möglich).

NEUESTE NACHRICHTEN