Das Cove Wiki

Das cove-Wiki

Willkommen in unserer Stilfibel! Entdecken sie hier alles Wissenswerte rund um unser Lieblingsthema. Rund um den Maßanzug und um das Maßhemd gibt es unzählige Fakten, Geschichten und Anekdoten. Keine Sorge: Unser Wiki wird sich ständig erweitern. Ein regelmäßiges Vorbeischauen lohnt sich!

Halbfütterung

Was ist eine Halbfütterung am Sakko

Die Halbfütterung, auch unter einer etwas veralteten Bezeichnung „amerikanische Abfütterung“ noch bekannt, bezieht sich auf das Innenfutter eines Sakkos und wie hoch dieser Anteil ist. Diese Verarbeitung sorgt für eine weniger starke Formgebung und ein leichteres Tragegefühl.

Welchen Unterschied gibt es bei der Halbfütterung

Heutzutage unterscheiden wir generell die zwei Varianten – die „klassischen Halbfütterung“ und einer „italienischen Halbfütterung“.  Das Ärmelfutter des Sakkos ist in beiden Arten von dieser Verarbeitung nicht betroffen.

  • Klassische Halbfütterung: Rückenfutter wird reduziert; Vorderteil und Schulterbereich bleiben gefüttert.
  • Italienische Halbfütterung: Nur Schulter- und Brustbereich werden gefüttert, der vordere Beleg, zur Stabilisierung, mit Oberstoff verbreitert.

Durch diese Verarbeitungen wird in den aufgeführten Bereichen des Sakkos eine Reduzierung der Materialdicke erreicht, was diese sehr interessant für sommerliche Garderobe macht. Die Luftzirkulation wird erhöht, insbesondere bei leichten Tuchen mit einer Dichte unter 250g. Die meiste Anwendung findet diese Verarbeitung bei legereren Casual Sakkos für den Sommer.

Für unsere Kunden, die es noch leichter und luftiger wünschen fertigen wir auch ungefütterte Sakkos und seit Ende 2017 auch ein Zero-Jacket.