×
Das Cove Wiki

Das cove-Wiki

Willkommen in unserer Stilfibel! Entdecken sie hier alles Wissenswerte rund um unser Lieblingsthema. Rund um den Maßanzug und um das Maßhemd gibt es unzählige Fakten, Geschichten und Anekdoten. Keine Sorge: Unser Wiki wird sich ständig erweitern. Ein regelmäßiges Vorbeischauen lohnt sich!

Taschen

Sakko Taschen

Taschenanzahl und -platzierung am Sakko

Zu beiden Seiten des Sakkos befinden sich üblicherweise jeweils eine Außentasche, die entweder aufgesetzt oder eingearbeitet sind. Hinzu kommt in der Regel eine Leistentasche auf der linken Brustseite, auch Brusttasche genannt, für ein Einstecktuch. Ergänzend kann auf eine weitere Außentasche auf der rechten Seite, Billetttasche, zurückgegriffen werden. Zu den äußeren Taschen kommen noch weitere Innentaschen zur Aufbewahrung von persönlichen Gegenständen oder als funktionelles Stilmittel. Je nach Wahl können beginnend mit zwei bis zu achten Taschen gewählt werden.

Welche Taschenform am Sakko ist die richtige

Die gängigste Taschenvariante für die großen äußeren Taschen, insbesondere für klassische Businessanzüge, sind die eingearbeitete Pattentaschen. Legen Sie mehr Wert auf einen besonders stilvoll Ausdruck, dann sind Paspeltaschen mit Patte die richtige Wahl. Für einen eher legereres Sakkos fällt die Wahl auf die aufgesetzten Taschen und nach Wunsch auch eine aufgesetzte Brusttasche. Reine Paspeltaschen finden zumeist die Wahl bei Sakkos für “festliche Anlässen”, wie bei einem Hochzeitsanzug oder Smoking vorbehalten. Der Frack oder Cutaway kommt sogar ganz ohne Aussentaschen aus.

Welche klassischen Taschenvarianten gibt es am Sakko

Paspeltasche: Die elegante Taschenform für Sakkos. Sie besteht aus zwei Paspeln, die parallel verlaufen, der Tascheneingriff befindet sich zwischen diesen. Hauptsächlich wird sie bei festlichen Anzügen, Smokings und Gehröcken verarbeitet. Wenn eine taillierte und sportlichere Optik gewünscht wird, kann man die Paspeltasche auch schräg verarbeiten. Smokingwesten können mit einer Paspel- oder Leistentasche gefertigt werden. Bei Hosen nur in Verbindung mit Bundfalte zu empfehlen, da sie bei schmal geschnittenen Hosen schnell aufsperrt. Als besondere Variante gibt es die Doppelpaspeltasche als klassische Tasche für Business-Anzugshosen; wird mit einem Knopf geschlossen.

Pattentasche: Die klassische Taschenform bei Sakkos und Mänteln. Die Basis bildet eine Paspeltasche, welche durch die Patte (Klappe) ergänzt wird. Der Tascheneingriff befindet sich unter der Patte. Businessanzüge werden fast ausschließlich mit Pattentaschen gefertigt. Um die Taillierung zu betonen oder eine sportlichere Optik zu erzielen, werden sie auch gerne schräg verarbeitet. Hierbei ist zu beachten, dass eine schräge Tasche nur bei uni oder uni-nahen Stoffen zu empfehlen ist, bei Streifen und Karos sollte darauf verzichtet werden. Elegante Mäntel und Blazermäntel werden ausschließlich mit Pattentaschen gefertigt. Als besondere Variante gibt es die Pattentasche mit Knopf als sportliche Taschenvariante für den Freizeitbereich. Empfohlen für Cord- und Baumwollhosen.

Leistentasche: Bei Sakkos und Mänteln werden die Brusttaschen als Leistentaschen gefertigt. Eine zwei bis drei Zentimeter breite Leiste passt sich perfekt ins Muster des Oberstoffes ein und bietet so Platz für ein Einstecktuch. Die beiden Taschen der Weste werden in selber Art gefertigt, sollten allerdings nie genutzt werden. Die Leistentasche ist auch eine klassische Variante für Businesshosen ohne Knopf, hingegen ist die Variante mit Lasche und Knopf als sportliche Ausführung anzusehen; geeignet für Hosen zur Kombination.

Aufgesetzte Tasche: Eine sportliche Taschenvariante, die sich besonders gut für Sakkos und Freizeitanzüge eignet. Wir bieten vier verschiedene Varianten der aufgesetzten Tasche an – modisch rund, klassisch gerade, sportlich gerade mit Patte sowie rustikal gerade mit Kellerfalte und Patte. Die Brusttasche kann je nach persönlichem Geschmack den Seitentaschen angepasst werden oder als Leistentasche gefertigt werden.

Einschubtasche: Diese Taschenvariante wird nur bei sportlicheren Mänteln verarbeitet. Sie ist eine vertikale, vier Zentimeter breite Leistentasche, welche den Zugriff sehr vereinfacht, sodass man schnell und unkompliziert seine Hände ins Warme bekommt.

Flügeltasche oder Französische Tasche: Eine schräg vom Bund in die Seitennaht verlaufende Tasche. Besonders geeignet für schmal geschnittene Businesshosen und Chinos. Der schräge Eingriff ermöglicht eine komfortable Nutzung.

Tasche in der Seitennaht: Elegante, in der Seitennaht versteckte Tasche. Sie wird meist bei Smoking, Frack und Cutaway verwendet und ist nur bedingt zu empfehlen.

Stecktasche: Sportliche Taschenvariante mit einem Eingriff von oben. Sie wird im Freizeitbereich für Bauwoll- oder Cordhosen verwendet und ist nicht mit einer Bundfalte kompatibel.

Hemdentaschen: Obwohl die Brusttasche bei Hemden momentan so gut wie komplett verschwunden ist, haben wir zwei Varianten im Sortiment: klassisch aufgesetzt und aufgesetzt mit Patte und Knopf. Ob überhaupt eine Tasche oder sogar zwei aufgenäht werden, liegt ganz beim Träger des Hemdes.

Weitere Taschen die Sie vorfinden können sind: Biletttasche;

Insgesamt bieten cove Ihnen über 30 verschiedene Taschenvarianten – verteilt auf Sakko, Mantel, Weste, Hose und Hemd.

  • Church

    Sovereign Samtpantoffel

    EUR 340,00

    Größen

    41
    42
    43
    44

    Farben

    schwarz

    In den Warenkorb

  • Gürtel

    Glattleder braun

    EUR 79,00

    Größen

    95
    105
    115

    In den Warenkorb

  • Taschenschirm Maglia

    Ahorn Punkte rot

    EUR 169,00

    Farben

    rot

    In den Warenkorb

  • Manschettenknöpfe

    Gold Onyx

    EUR 89,00

    In den Warenkorb

  • Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten und Angebote rund um den guten Stil (Abmeldung jederzeit möglich).

    NEUESTE NACHRICHTEN