Das Cove Wiki

Das cove-Wiki

Willkommen in unserer Stilfibel! Entdecken sie hier alles Wissenswerte rund um unser Lieblingsthema. Rund um den Maßanzug und um das Maßhemd gibt es unzählige Fakten, Geschichten und Anekdoten. Keine Sorge: Unser Wiki wird sich ständig erweitern. Ein regelmäßiges Vorbeischauen lohnt sich!

Full-Canvas

Was bedeutet „Full“-Canvas?

Canvas (engl.: Leinen und dem entlehnt: Leinwand) meint ein störrisches Einlagegewebe entweder aus Leinen oder Baumwolle in Leinwandbindung, das labilem Tuch Stabilität verleiht. Daraus entwickelte sich die heute gängigste hochwertige Einlage für Herrensakkos als ein leinwandbindiges Gewebe aus Baumwollfäden (Kette) und dem Schweifhaar von Pferden: Dem sogenannten Roßhaar. Die Einlagen sind textile Flächen beliebiger Natur, die auf die Innenseite eines anderen Stoffes aufgebracht werden; entweder durch thermisches bekleben oder durch Nähen (Pikieren), um so dem sichtbaren Oberstoff die physischen Eigenschaften des Einlagegewebes zur Seite zu stellen.

Was ist die Canvas-Verarbeitung?

Maßschneider bemessen die Güte eines Herrensakkos besonders durch den Tragekomfort, der sich aus den Kriterien „Leichtigkeit“ und „Formstabilität“ des Oberstoffes zusammensetzt. Da sich dies prinzipiell widerspricht, ist es notwendig dem feinen Oberstoff (=Leichtigkeit beim Tragen) eine stabile Einlage aufbringen zu müssen, um auch die geforderte Formstabilität zu gewährleisten.

Canvas meint eine Verarbeitungsmethode, die der Leichtigkeit des Oberstoffes die Stabilität der Einlage zur Seite stellt.

Da Full-Canvas schon immer Kennzeichen hochwertiger Herrenschneiderei war, sprechen wir bei cove von der traditionellen Verarbeitung.

Wovon grenzt sich die Full-Canvas-Verarbeitung ab?

In der Fertigkonfektion, sowie bei vielen unserer Mitbewerber in der Maßkonfektion oder Made to measure wird gewöhnlich die sog. Fused Verarbeitung angewendet. Dabei werden die Materialien vor dem Nähen mechanisch unter hohem Druck verklebt (Fixiert), um im Anschluss eine schnellere, meist unpräzisere Verarbeitung des Herrensakkos zu ermöglichen – auf Kosten der positiven Eigenschaften des Oberstoffs und der Passformqualität.