Ihr persönlicher Maßanzug von cove&co

Maßanzüge von einem der besten Maßschneider Deutschlands

Ein Maßanzug bietet so hochwertige Individualität beim Schnitt, in Ausstattung, Farbe und Stoff wie kein anderes Kleidungsstück. Doch auch die Stoffe für einen maßgefertigten Anzug haben sich im Laufe der letzten Jahrzehnte gewandelt. Technologische Fortschritte erlauben heute die Herstellung feinerer und leichterer Tuche. Das erlaubt es uns wiederum, Ihnen eine besonders große Stoffauswahl zu bieten. Sie sollten sich allerdings zunächst genau überlegen, wann und wo Sie den Maßanzug hauptsächlich tragen werden. In südlichen Gefilden? Auf Geschäftsreisen in nördliche Länder? Im klimatisierten Büro? Oder muss Ihr maßgeschneiderter Anzug ein Allrounder sein, der Sie durch unterschiedlichste Wetter begleitet? Bei cove&co werden wir Ihnen auf all diese Fragen mit dem idealen Stoff die genau passende Antwort geben. Aber nicht nur der Stoff ist Teil des Auswahlprozesses. Auch Modell und Anzugdetails werden nicht dem Zufall überlassen.

Bei einem Anzug von der Stange ist es im Grunde Jacke wie Hose, für welches Modell man sich entscheidet. Denn man ist ja gezwungen, den Anzug zu nehmen, der halbwegs passt. Wer wird dann die Taschenvariante oder die Knopflochfarbe monieren? Ganz anders die Maßkonfektion von cove&co. Unterschiedliche Reversformen stehen zur Wahl: Wie wünschen Sie die Jacketttaschen? Soll Ihr Anzug nach Maß ein Ein- oder Zweireiher sein, welche Westenform passt am besten zu Ihnen und was für ein Hosenschnitt, welche Taschenart wird bevorzugt? Wünschen Sie vielleicht sogar einen Blumensteg am Revers? Pflegen Sie Ihren Stil – bis in die kleinste Einzelheit von hoher Qualität. Zum Beispiel die Ärmelknöpfe des Jacketts: Die sind natürlich wirklich zum Knöpfen, damit Ihnen nicht das Gleiche passiert wie einst Gunther Sachs, dem Coco Chanel im Restaurant kurzerhand die buchstäblich aufgesetzten Exemplare mit der Bemerkung abschnitt: „Kein Knopf ohne Knopfloch!“

Nackenfalte

Der Rücken des Sakkos bei einem qualitativen Maßanzug sollte glatt fallen und keine Querfalten im Nackenbereich werfen. Die Rückenmittelnaht sollte einen geraden Verlauf vom Halsansatz bis zum Saum haben. Unsere Schneider achten darauf, dass sich unterhalb der Schultern möglichst keine diagonalen Falten aufgrund von Hängeschultern abmalen.

Ärmellänge

Die Ärmellänge ist ein sehr umstrittenes Maß. Die meisten Sakkoärmel bei einem Maßanzug in Deutschland sind nach unserer Auffassung zu lang. Als Faustformel empfehlen wir, dass ein Zentimeter vom Hemdärmel sichtbar bleibt.

Sakkolänge

Die Sakkolänge bei einem Maßanzug ist Moden unterworfen – derzeit ist es hochmodisch, ein kurzes Sakko zu tragen. Wir sind der Meinung, dass das kurze Sakko für die Freizeit eine interessante Alternative darstellt. Im Businessalltag verdeckt der Gentleman mit einem längeren Sakko exakt das Gesäß.

Schulter

Nicht zu breit, nicht zu schmal: Die Sakkoschulter sollte körpernah geschnitten sein. Das Sakko sollte so aufliegen, dass sich weder die Oberarme seitlich am Ärmel abmalen noch die Ärmelnaht über die Schulter hinausragt.

Bundweite

Die Hosenbundweite sollte so gewählt sein, dass sich in der Vorderhose keine Querfalten bilden. Sofern Bundfalten vorhanden sind, dürfen diese nur leicht aufstehen. Beim Sitzen geben sie mehr Bequemlichkeit. Eine elegante Lösung für eine flexible Bundweite bietet die seitliche Bundverstellung bei der der Hosenbund ohne Gürtelschlaufen geliefert wird.

Schrittlänge

Die Hose soll den Schuh „küssen“, nicht bedecken. Bei der idealen Hosenbeinlänge sollte der Saum mittig zwischen der oberen Kante des Schuhabsatzes und der oberen Kante des Fersenschaftes enden (englisch). Deutsche Herren bevorzugen häufig eine etwas längere Variante, die bis zum Schuhabsatz reicht. Vorne sollte die Hose nur eine Knickfalte werfen.